100 Jahre Orthopädie in Viersen

Hier erscheinen nach und nach übers Jahr Aktionen.

Geburtstagskuchen

Es sind vier Damen und ein Serviertisch zu sehen. Eine Dame reicht einer anderen ein Stück Kuchen.
Bild-Großansicht
Der Vorstand der Orthopädie verteilt Geburtstagskuchen

Am 5. August 1921 hat die LVR-Klinik für Orthopädie, damals noch Krüppelheilanstalt, zum ersten Mal ihre Türen geöffnet. Zu Beginn wurden zwei Kölner Mädchen für eine Behandlung in der Kinderheilanstalt aufgenommen. In den 100 Jahren hat sich viel getan - nun durften wir diesen besonderen Geburtstag gemeinsam feiern.

Leider verhinderte auch bei uns die Pandemielage ein großes Fest. Hierzu hat sich der Vorstand jedoch trotzdem eine kleine Überraschung überlegt, um sich insbesondere bei den Mitarbeitenden für ihre jahrelange Arbeit zu bedanken. Kaufmännische Direktorin Dorothee Enbergs und Pflegedirektorin Irmgard van Haeff haben sich auf den Weg durch das gesamte Haus gemacht und den Mitarbeitenden ein Stück Geburtstagskuchen überreicht.

Kuchen mit einer 100 aus Zuckerpapier
Bild-Großansicht
Der Geburtstagskuchen mit 100-Jahr-Logo kam sehr gut an.

Zudem entstehen derzeit ein rund 60-minütiger Film über die Historie der ehemaligen „Krüppelheilanstalt“ und eine Festschrift unter der Federführung von Mitarbeiterin Beatrix Wolters, die zum Jahresende erscheinen werden. Auf Sendung ist bereits ein Podcast gegangen. Die ersten Folgen des Podcast sind auf YouTube sowie der Website der Orthopädie verfügbar – weitere spannende Themen sind bereits geplant. So wird vom 4. bis zum 8. Oktober eine virtuelle Woche der offenen Tür auf unseren Social Media Kanälen stattfinden.

Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitenden und freuen uns auf die nächsten 100 Jahre!

Virtuelle Woche der offenen Tür

Eine Woche lang drehte sich auf unseren Social Media Kanälen alles um unsere Orthopädie. Wir stellten die verschiendensten Abteilungen und Geschichten aus unserer Klinik vor.

Folgt uns für mehr Infos über unsere Klinik gerne auch auf Instagram, Facebook und YouTube: LvrKlinikenViersen

Der Vorstand der LVR-Klinik für Orthopädie eröffnet die virtuelle Woche der offenen Tür. Hier dreht sich alles rund um das Kompetenzzentrum, das 2021 sein 100-jähriges Bestehen feiert!

Die Damen von unserem Empfang in der Orthopädie begrüßen ganz herzlich zur virtuellen Woche der offenen Tür!

Auch in unserer Ambulanz legen wir einen Stopp ein und treffen unsere Kollegin Andrea Uhing... und Horst.

3 Frauen stehen im Büro nebeneinander
Bild-Großansicht
Die Damen unseres Casemanagements

Nächser Stopp ist unser Casemanagement. Hier kommt jeder vorbei, der eine Operation in unserem Haus in Anspruch nimmt.

Die Damen sind zuständig für die OP- und Bettenplanung und sorgen dafür, dass der Operation nichts mehr im Wege steht.

Bild-Großansicht

Wir öffnen die Türen zu unserer Ärztlichen Direktion und begrüßen Susanne Weber. Sie sit die Sekretärin vom Ärztlichen Direktor Dr. Neßler.

Vier Damen mit rotem Kasak sitzen auf einer Behandlungsliege im Röntgenraum
Bild-Großansicht
Unser Röntgenteam

Jetzt begegnen wir den Kolleginnen, ohne die kaum was geht und die immer den Durchblick haben: unser Röntgenteam!

Jetzt biegen wir noch einmal ab in Richtung Ärztliche Direktion. Dr. Jochen Neßler erklärt im brandaktuellen Interview, welche modernen Verfahren bei uns zum Einsatz kommen, was es mit dem Fast-Track-Konzept auf sich hat und wie die Patienten schnell wieder fit gemacht werden. Außerdem gibt er einen interessanten Blick in die Zukunft.

Inhalte von YouTube anzeigen?

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen. Hinsichtlich weiterer Details beachten Sie bitte die Hinweise auf den Seiten des externen Angebots.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Bild-Großansicht

Dürfen wir vorstellen: Thomas Clephas. Er ist als Hausmeister die gute Seele des Hauses und stets hilfbereit und kreativ. Täglich legt er übrigens mehr als 10 Kilometer Strecke in der Klinik zurück!

Bild-Großansicht

Das Labor in unserer Klinik ist nicht nur für uns zuständig, sondern ebenso für die LVR-Kliniken Viersen, Mönchengladbach, Langenfeld sowie Düren. Mit der Vollvernetzung der Kliniken und der größeren Zuständigkeit ist auch stetig die Menge der Proben gestiegen, die täglich im Labor ankommen. Momentan besteht das Team aus sechs Mitarbeiterinnen – und die haben alles im Blick.

Bild-Großansicht

Ein offenes Ohr haben sie immer. Sie hören zu, sind da und reden ganz im Vertrauen mit den Patienten, aber auch mit den Mitarbeitenden. Deshalb ist klar, dass wir euch die Seelsorgerinnen unserer Klinik im Rahmen der virtuellen Woche der offenen Tür einmal vorstellen möchten. Zum Team gehören die katholische Seelsorgerein Ute Reiche (links) und die evangelische Pfarrerin Beate Dahlmann. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön für das stets offene Ohr.

Bild-Großansicht

Nun besuchen wir die Wachstation in unserem Haus. Hier werden die frisch operierten Patienten besonders gut überwacht. Sobald man sich dann von der Narkose erholt hat und so medikamentös eingestellt wurde, dass man keine Schmerzen mehr hat, wird man auf die normalen Stationen verlegt.

Bild-Großansicht

Auf diesem Bild sieht man unsere Physiotherapie. Nach einer Operation sorgen die Kolleginnen und Kollegen dafür, dass man schnellstmöglich wieder auf den Beinen ist.

Doch auch eine ambulante Physiotherapie ist mit dem entsprechenden Rezept bei uns möglich.

Historisches

Die virtuelle Woche der offenen Tür führt uns nun in die 100-jährige Geschichte des Hauses:

Der Arzt Ludwig Roeren war der erste Leiter der Süchtelner Provinzial Kinderheilanstalt, der heutigen LVR-Klinik für Orthopädie Viersen. Unter seiner Leitung entwickelte sich die Klinik schnell zu einer der größten orthopädischen Kinderkliniken Deutschlands. Roeren bewies in der Zeit des Nationalsozialismus Rückgrat und konnte mit der Unterstützung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter manch kleinen Patienten beschützen.

Ludwig Roeren wurde am 14. November 1888 in Elberfeld geboren. Er war der Sohn des Geheimen Justiz- und Oberlandesgerichtsrates Hermann Roeren und dessen Frau Emma, geborene Lütteken. Hermann Roeren war Abgeordneter des preußischen Landtages und Mitglied des Reichstages.

Ludwig Roeren wurde 1929 zum Direktor der Kinderheilanstalt ernannt. Diese war kurz vorher eigenständig geworden, vorher gehörte sie als Abteilung zur benachbarten Prov. Heil- und Pflegeanstalt Johannistal, der heutigen LVR-Klinik Viersen. Roeren machte die Klinik national, aber auch international bekannt.