Zum Inhalt springen

Ölfarben statt Lymphdrainage

Peter Sondors zusammen mit Kollegen und dem Vorstand vor dem Eingang der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen
Bild-Großansicht
Pandemiebedingt ein Abschied auf Distanz (v.l.): Dorothee Enbergs (Kaufm. Direktorin), Dirk Ostermann (Physiotherapie), Dr. Jochen Neßler (Ärztl. Direktor), Neu-Ruheständler Peter Sondors, Irmgard van Haeff (Pflegedirektorin) und Robert Steenman (Ltd. Physiotherapeut).

Nach 20 Jahren und acht Monaten hieß es jetzt für Peter Sondors, der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen „Auf Wiedersehen“ zu sagen. Er ist in den Ruhestand gewechselt. Der Vorstand verabschiedete ihn jetzt offiziell.

Sondors war im Team der Physiotherapie zum Schluss vornehmlich für die Lymphdrainage zuständig. Er hat nun genügend Zeit, sich noch ausführlicher seinem Hobby zu widmen, dem Malen. Vornehmlich mit Ölfarbenbringt er vor allem gerne nordische Landschaften auf die Leinwand. Auch mit dem Fahrrad wird er sicher des Öfteren zu sichten sein.

Der Vorstand dankte für den Einsatz für die Klinik und wünschte für den neuen Lebensabschnitt alles Gute.